Fortbildung

Wie kann frühe naturwissenschaftliche Bildung in Kita und Grundschule nachhaltig gelingen? Wir meinen, dass frühe Bildung in diesem Bereich am besten umsetzbar ist, wenn pädagogische Fach- und Lehrkräfte selbst von Naturwissenschaften begeistert sind. Aus diesem Grund bieten wir kostenlose, berufsbegleitende Fortbildungen und Workshops zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen an. Dabei geht es uns nicht um die Vermittlung von abstraktem Fachwissen. Vielmehr stehen die Auseinandersetzung mit den naturwissenschaftlichen Themen und das eigene Erleben im Mittelpunkt. Während der Fortbildung werden verschiedene Lernumgebungen vorgestellt und ausprobiert. Dabei werden hauptsächlich Materialien aus dem Alltag verwendet. Denn wenn die Kinder Naturphänomene im Alltag erleben, werden sie sie als selbstverständlich annehmen und ohne Scheu erkunden.

Patenschaftsprogramm

Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Fortbildung können sich die Einrichtungen um eine eigene „Forscherstation“ im sogenannten Patenschaftsprogramm bewerben. Insgesamt sind so seitdem mehr als 40 „Forscherstationen“ in Kitas und Grundschulen der Metropolregion entstanden.

Forscherstations-Plakette

Zur Qualitätssicherung hat die Forscherstation eine eigene Plakette entwickelt, die einmal jährlich an Kitas und Grundschulen verliehen wird, die sich in besonderem Maße im Bereich der frühen naturwissenschaftlichen Bildung engagieren. Rund 525 Forscherstations-Plaketten konnten bisher an Kitas und Grundschulen der Region verliehen werden.

Material und Beratung

In der Forscherstation werden pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Kita und Grundschule bei der Umsetzung früher naturwissenschaftlicher Bildung unterstützt. Neben Fortbildungen und Workshops bieten wir im Fachbereich „Beratung und Material“ folgende Unterstützungsmaßnahmen an: Beratung, Materialbibliothek (Ausleihe) und Lernwerkstatt.

Forschung

Praxis und Forschung gehen in der Forscherstation Hand in Hand. Alle Angebote der Forscherstation werden fortlaufend evaluiert und wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse fließen direkt in die Weiterentwicklung der Fortbildungen, Workshops, Materialien und Experimentierideen ein. Die Forscherstation arbeitet wissenschaftlich eng mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zusammen, deren An-Institut sie ist.

X
X