Frühkindliche situationale Interessen an Lernumgebungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung

Naturwissenschaftsspezifische Interessen sind ein zentraler Bestandteil früher naturwissenschaftlicher Bildung und sollten daher frühzeitig gestärkt werden. Um Lernumgebungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung ausgehend von kindlichen Interessen gestalten zu können, sind verlässliche Anhaltspunkte für deren Identifikation und Förderung eine grundlegende Voraussetzung. Gegenwärtig werden zur Erhebung frühkindlicher naturwissenschaftsspezifischer Interessen vorrangig Befragungen eingesetzt. Hiermit erfolgt eine Fokussierung auf Interessen, die von Kindern bereits expliziert werden können. Studien, die sich in systematischer Weise der handlungsorientierten Operationalisierung frühkindlicher Interessen widmen, scheinen derzeit noch nicht vorzuliegen. Ziel des Dissertationsprojekts ist daher die Entwicklung eines Beobachtungsinstruments zur Erfassung frühkindlicher Interessierheit an Gegenständen von Lernumgebungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung. Darauf aufbauend sollen Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung pädagogischer Maßnahmen zur Interessensförderung in Kindertageseinrichtungen identifiziert werden.

Doktorandin: Miriam Brandtner, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Betreuerin: Prof. Dr. Silke Hertel, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Weitere Informationen bei:

Miriam Brandtner
Tel.: +49 (0) 6221 – 477-747
brandtner@forscherstation.info

X
X